Theaterstück : “Konntest du es nicht sagen” … Endlich auch auf deutsch !

            Hommage an Robert Lamoureux.

Das ganze Stück wird in einem Saal des Rathauses in einem Dorf in Lothringen gespielt, “Kuhdorf “, völlig fiktiv, aber das könnte es geben.

In der Tat ähnelt es dem, das jeder als sein Geburtsdorf kennt, oder einem dieser vielen kleinen Dörfer, die so typisch für diese “Regionen” oder “Länder” sind.

Bürgermeister “Monsieur von Lothringen » und seine Gesellschaft sind ebenso sehr typisch für diese so liebenswerte und manchmal so „lebendige“ Dorfatmosphäre.

Einige der Namen in diesem Stück erinnern Hommage an Figuren aus Robert Lamoureux Filmen. Robert Lamoureux (4. Januar 1920 in Paris; † 29. Oktober 2011 in Boulogne-Billancourt) war ein französischer Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor und Chansonnier.

Dies ist ein Augenblick der Autoren Ihm zu Ehren. So sind die Mutter Crouzie oder Monsieur Chotard zum Beispiel nicht ohne das Universum der „Wo bitte ist die 7. Kompanie geblieben?“ (Mais où est donc passée la septième compagnie ?) zu erwähnen.

“ Konntest Du es nicht sagen? ” ist ein Stück, das komisch sein will und warum nicht, eines Tages… “beliebt”. 

 Die in diesem Buch verwendete Figur “von Lothringen” ist auch der Name eines der Autoren, denn es gefiel uns, gemeinsam über einen so hohen Namen zu lächeln!

Wir setzen die Liste der Figuren ans Ende dieses Buches. Studien zufolge manche Leser die Figuren und ihre Charakter lieber während des Lesens des Stückes.

Wir laden diejenigen, die es vorziehen, die Figuren vor der Lektüre des Stückes zu entdecken ein, zum Ende des Buches zu gehen, um sich mit dieser feinen Mannschaft vor dem eigentlichen Stück vertraut zu machen.

Dieses Stück wurde auf Deutsch und auch auf Französisch verfasst. Die Situation in Lothringen zwingt zu uns zu dieser „Übung“. In Lothringen sprechen wir Französisch, LothringerPlatt und auch Hochdeutsch … aber auch andere Regionalsprachen.

Dieses Stück entstand in einem abenteuerlichen Schaffenprocess, viele Leute mitzunehmen, weil wir so eine emotionale geistige Verbindung mit einem potentiellen Publikum schaffen und halten wollen. Ein weinig beruhigte uns diese Aussicht auch beim Schreiben.

Also vielen Dank an alle, für Ihre Hilfe, für Ihre konstruktiren Tipps, für Ihre Unterstützung, für Ihre Freiwilligenarbeit während dieses Abenteuers, die uns Schaffensprozess bestärkten und bis heute begleiten.

Wir wünschen allen viel Spaß auf ihrer Entdeckungsreise in diesem Stück!

Wenn Sie das Buch auf Deutsch buchen möchten: Frederic.Fappani@cnrj.org

Laisser un commentaire